Anleitung für Everdrives (DEU)




EverDrive GB (FW V4)

  • Systeme: Game Boy, Game Boy Color
  • Rom-Formate: gb (Game Boy), gbc (Game Boy Color)
  • Kartentyp und Dateisystem: micro SD FAT32, bis zu 1024 Dateien im Ordner
  • Cheats: Game Genie

Everdrive GB kann Spiele von Game Boy und Game Boy Color auf diesen und anderen Konsolen abspielen, die diese Spielmodule unterstützen. Es betrifft auch Accessoires Super Game Boy für SNES und Game Boy Player für Nintendo GameCube. Es werden keine Spiele für Game Boy Advance unterstützt! (Für sie wurde ein anderes Spielmodul gemacht).

Installation

Es war zunächst keine Firmware nötig, doch der Entwickler hat eine Reihe von Aktualisierungen gemacht, die man, wenn man möchte, installieren kann. Um Spiele zu starten, genügt es, die Roms auf die micro SD zu kopieren.

Steuerung:

  • Rechts-Links: Seiten blättern
  • Oben-Unten: Auswahl in der Dateiliste und in den Menüpunkten
  • select: Hauptmenü
  • B: Dateimenü, Bestätigen
  • A: Zurück, Abbrechen
  • start: das Spiel starten, das sich in Flashspeicher befindet (=das letzte geladene Spiel starten)

Neustart

Drücke A+B+start+select, um die Konsole neuzustarten.

Dateimenü:

  • Load and Start: lade das Spiel in den Speicher und starte es
  • Load Only: lade das Spiel in den Speicher, aber starte es nicht. Es wird z.B. verwendet, um vor dem Start Cheats einzugeben. Nach der Eingabe von Cheats kann das Spiel mit «start» begonnen werden.

Hauptmenü:

  • Optionen: folgende Optionen
    • Mapper: Mapper einstellen, falls er falsch erkannt wurde
    • Rom Size: manuelle Einstellung von Rom-Größe
    • RAM Size: manuelle Einstellung von RAM-Größe
    • Save RAM: Speicherung des RAM-Inhalts einschalten
  • Cheats: Cheats-Einstellungen
  • Device Info: Information über die Flashkarte
  • About: über Hersteller und Steuerung

Kompatibilität

Der einzige Minus dieses Flashmoduls, aber ein wichtiger, ist die fehlende Unterstützung von RTC (Real Time Clock). Manche Spiele brauchen diese Funktion (z.B. Pokemon). Falls Sie jedoch solche Spiele spielen möchten, müssen solche Roms installiert werden, bei denen diese Funktion rausgeschnitten/gepatcht wurde. Im Jahr 2017 kam eine neue Version vom Flashmodul, wo diese Funktion vorhanden ist (X7).

Das Spiel Pokemon Stadium für Nintendo 64 unterstützt ebenfalls dieses Flashmodul nicht.

Folgende Spiele werden nicht unterstützt:

  • E.T. The Extra Terrestrial — Digital Companion
  • Harvest Moon GBC
  • Kate and Ashley — Pocket Planner
  • Pokemon Crystal
  • Pokemon Gold
  • Pokemon Silver
  • Exodus: Journey to the Promised Land
  • Joshua & the Battle of Jericho
  • King James Bible For Use On Game Boy
  • NIV Bible & the 20 Lost Levels of Joshua
  • Spiritual Warfare
  • ATV Racing
  • Full Time Soccer
  • Hang Time Basketball
  • Karate Joe
  • Painter
  • Pocket Smash Out
  • Race Time
  • Space Invasion
  • Mortal Kombat I & II (Sachen)

Manche Spiele können erst nach dem Neustart abgespielt werden.

Hardware/Geräte-Kompatibilität

Dieses Spielmodul braucht gute Batterien. Aus Erfahrung kann ich nur sagen, dass das Spiel ständig neustartet oder das Game Boy Bild sehr schwach/dunkel ist, wenn die Batterien schwach sind. Normale Spielmodule funktionieren ganz normal, aber für Everdrive braucht man gute und volle Batterien.

Ich hatte auch keine Probleme beim Benutzen des Spielmoduls mit Super Game Boy (es werden nur Game Boy Spiele unterstütz!) oder Game Boy Player.


EverDrive-GBA (Firmware Ver. 1.11)

  • System: Game Boy Advance
  • Rom-Format: gba (Game Boy Advance)
  • Weitere Roms, die mithilfe von Emulatoren unterstützt werden: gb (Game Boy), gbc (Game Boy Color), sms (Sega Master System), gg (Game Gear)

Offizielle technische Spezifikationen:

  • Fast 100%-ige Kompatibilität
  • Es werden fast alle Speicherungstypen unterstützt, ohne die Roms patchen zu müssen
  • Schnelles Laden (die meisten Spiele werden innerhalb von 1-2 Sekunden geladen)
  • ROM 256Mbit PSRAM (32MByte)
  • 1Mbit SRAM (128 KByte) Speicher für Spielstände
  • Unterstützung von Real-time clock (RTC)
  • Geringer Energieverbrauch
  • Unterstützung von Speicherkarten SD, SDHC und SDXC. Bestätigt Unterstützung bis 64GB.
  • Dateisystem FAT32
  • Funktioniert mit dem Game Boy Player für GameCube, dem Adapter Super Retro Advance (für SNES) und anderem Zubehör für GBA
  • Unterstützung von Roms für NES, GB, GBC, Game Gear, Master System (mit Hilfe der Emulatoren)

Arbeiten mit dem Spielmodul

Dieses Spielmodul erlaubt es Roms für GBA auf entsprechenden Konsolen und weiteren Accessoires, die dieses System unterstützen, (wie Game Boy Player für GameCube) abzuspielen.

Installation

Speichert von euch ausgewählte Spiele in gewünschtem Format auf die SD-Karte und vergesst nicht das Systemordner zu erstellen. Das Systemordner bzw. Update ist hier zu finden.

Steuerung:

  • select: Hauptmenü öffnen
  • start: das letzte geladene Spiel laden
  • A: Auswahl bestätigen oder ein Element im Menü auswählen, Ordner öffnen
  • B: Abbruch oder Zurück zum vorherigen Menü

Hauptmenü:

  • Options: Änderung folgender Einstellungen
    • Swap A/B: Änderung der Tasten A & B im Menü
    • Quick Boot: schnelles Laden des Spiels (Splashscreen überspringen)
    • Hide GBASys: Systemordner in der Dateiliste ausblenden
  • Recently played: Auflistung zuletzt geladener Spiele
  • Start Random Game: zufällig ausgewähltes Spiel (aus dem aktuellen Ordner) starten
  • Device Info: Geräteinformation
    • OS Ver: Firmware Version
    • FPGA Ver: FPGA Version
    • Asm Date: Herstellungsdatum
    • Asm Time: Herstellungszeit
  • Diagnostics: Selbst-Test
  • About: Information über Steuerung, Hersteller, Serien-Nummer

Dateimenü:

  • Select and Start: Spiel in Speicher laden und starten
  • Select Only: nur in Speicher laden
  • ROM Info:
    • Game ID: interne ID-Kennzeichnung des Spiels
    • Save Type: Speicherungstyp (standardweise wird automatisch von der internen Datenbank ermittelt, kann aber manuell eingestellt werden)
    • Game Title: interne Spielbezeichnung
    • Make code: Hersteller-Code
    • RTC: Nutzung von Real Time Clock
    • File Size: Größe des Roms
  • Rom settings:
    • Save Type: manuelle Auswahl des Speicherungstypes (OFF, EEPROM, SRAM, FLASH64, FLASH128)
    • RTC: Ein- und Ausschalten der Real Time Clock-Funktion
    • Cancel: Abbrechen und Verlassen
    • Apply: Auswahl bestätigen und Verlassen
  • Hex View: Anzeigen des Roms im HEX-Format

In der Auflistung der Spiele sind die ersten 25 Buchstaben und die Rom-Größe zu sehen. Unten am Bildschirm, in der grauen Leiste, wird die vollständige Bezeichnung der Datei angezeigt.

Das Spielmodul unterstützt außerdem auch eine Reihe von Emulatoren folgender Platformen: NES, Sega Master System, Sega Game Gear und Game Boy Color. Speichern Sie die Emulatoren in GBASYS Ordner und die Spiele werden automatisch mit den richtigen Emulatoren gestartet. Für SMS und SGG suchen Sie nach dem Emulator SMSAdvance, goomba und pocketnes (die beiden können hier gefunden werden http://www.dwedit.org/gba/)

Mit Nintendo DS funktioniert das Flashmodul ohne Probleme.


Everdrive N8 / Everdrive N8 Famicom (Firmware Ver 14)

  • Systeme: NES, Famicom, Famicom Disk System, und Klonen
  • Rom Format: nes, fds

Everdrive N8 und Everdrive N8 Famicom können auf den originalen NES und Famicom, sowie den meisten Clones, abgespielt werden. Abgesehen von originalen Roms, können auch Übersetzungen, Hacks und weitere «gebastelte» Programme abgespielt werden.

Everdrive N8 hat ein gewöhnliches PAL-Format des Spielmoduls. Es wird eine SD-Karte verwendet, die in den oberen Slot eingesteckt und fast komplett in das Spielmodul reingedrückt wird.

Everdrive N8 Famicom hat Format eines japanischen Spielmoduls und verwendet eine Mini SD-Karte. Die Karte wird auf der rechten Seite komplett in das Modul rein geschoben.

Installation

In beiden Fällen ist die Installation gleich: das letzte/aktuelle Firmware vom Hersteller soll geladen (es ist identisch für beide Spielmodule), ausgepackt und in den Root-Ordner der SD-Karte gespeichert werden. Es werden NES und FDS Roms unterstützt. Im zweiten Fall kann die Konsole selbst «Disk wechseln» ausführen.

Während des ersten Starts kann eine Neukonfiguration des Chips nötig sein (damit die Region der Konsole richtig erkannt wird), sie wird durch die mehrfache Betätigung der RESET-Taste auf der Konsole durchgeführt. Des Weiteren, kann es während des ersten Starts auch ein Update des Spielmoduls oder die Neukonfiguration der Firmware durchgeführt werden.

Die Speicherkarten müsse mit als FAT, FAT16 oder FAT32 formatiert werden.

Update

Simpel: die letzte Firmware muss geladen und in den Wurzelverzeichniss kopiert werden.

Steuerung

  • Rechts-Links: vor und zurück blättern
  • Oben-Unten: Element wählen
  • A: Zurück, Abbrechen
  • B: Bestätigen oder Lademenü öffnen
  • start: das letzte geladene Spiel starten
  • select: Hauptmenü

Hauptmenü

  • Optionen
    • Audio Mix Vol: HI (nur bei den Firmwares bis v14, in späteren Versionen wurde es wegen Speicherkapazität entfernt)
    • File Sorting: alphabetische Sortierung einschalten
    • Reset to game: falls die Funktion «AN» ist, wird das zuletzt geladene Spiel beim Neustart des Spielmoduls automatisch geladen (somit Neustart des Spiels)
    • Swap A/B: Tasten А/В wechseln (Navigation im Menü)
    • Save State: Auto-Speicherung einschalten
    • Save State KEY: Tastenkombination für das Spielstand-Speichern
    • Load State KEY: Tastenkombination für das Spielstand-Laden
  • Cheats: Eingabe von Game Genie cheats. D-Pad halten + B und Select drücken für ein/ausschalten.
  • Device Info:
    • OS ver: Firmwareversion
    • Bios ver: BIOS VErsion
    • Cpid ver: Cpid Version
    • Adate: Herstellungstag
    • Atime: Herstellungszeit
  • Mapper Info (vorhanden in Versionen bis v14, in den folgenden Versionen wurde wegen Speichermangel entfernt)
  • About: Info über Hersteller und Steuerung

Startmenü

  • Sel. And Start: Spiel laden und starten
  • Select Only: Spiel nur laden
  • Rom Info: Spielinfo
    • Mapper: verwendete Mapper
    • PRG Size: Speichergröße, basierend auf Prozessor (размер памяти, связанной с процессором)
    • CHR Size: Speichergröße, basierend auf Grafiksystem (размер памяти, связанной с графической системой)
    • Memory: Speichertyp
    • Mirror: Typ der Mirroring
    • Supported / Not supported: ob das Spiel von Flashkarte unterstützt/nicht unterstützt wird

Funktionen

Beide Module erlauben Sofortspeicherung und das Laden des Spielstandes. Hierfür muss die Funktion aktiviert und die Tastenkombination installiert werden. Mit dieser Funktion kann dann jederzeit der Spielstand gespeichert und später auch geladen werden.

Das «normale» Speichern (Battery Save) ist auch möglich, wenn das Spiel die Batterie unterstützt.

Das Spielmodul erlaubt die Verwendung von Cheats im Game Genie Format. Beim Installieren von Cheats muss beachtet werden, dass diese für verschiedene Regione sich unterscheiden können.

Kompabilität

Solange die Entwickler die entsprechenden Mappers nicht ergänzt haben, werden derzeit nur 25 Spiele nicht unterstützt:

  • Action 52 (USA)
  • Aoki Ookami to Shiroki Mejika: Genchou Hishi (Japan)
  • Bandit Kings of Ancient China (USA)
  • Daikoukai Jidai (Japan)
  • Dragon Ball Z: Kyoushuu! Saiyajin (Japan)
  • Gemfire (USA)
  • Gunsight (Japan)
  • Just Breed (Japan)
  • L’Empereur (USA, Japan)
  • Laser Invasion (USA)
  • Magical Taruruuto-kun 2: Mahou Daibouken (Japan)
  • Magical Taruruuto-kun: Fantastic World!! (Japan)
  • Nintendo World Championships 1990 (USA)
  • Nobunaga no Yabou: Bushou Fuuunroku (Japan)
  • Nobunaga no Yabou: Sengoku Gunyuuden (Japan)
  • Nobunaga’s Ambition II (USA)
  • Romance of the Three Kingdoms II (USA)
  • Royal Blood (Japan)
  • SD Gundam Gaiden: Knight Gundam Monogatari (Japan)
  • Sangokushi II (Japan)
  • Shin 4 Nin Uchi Mahjong: Yakuman Tengoku (Japan)
  • Suikoden: Tenmei no Chikai (Japan)
  • Super Mario Bros. / Tetris / Nintendo World Cup (Germany, Scandinavia)
  • Uchuu Keibitai SDF (SDF)
  • Uncharted Waters (USA)

Die vollständige Auflistung der Komptabilität ist hier zu finden.

Info über Mappers, die unterstützt werden, ist hier zu lesen.

Hardware/Geräte-Kompatibilität

Das Spielmodul ist ziemlich wählerisch mit der Hardware. Die beste Lösung ist die Verwendung der Original-Hardware. Das Spielmodul wird vermutlich mit den neuen günstigen Clones sowie Retron 5 und Retro Freak nicht funktionieren (jedenfalls hat es bei mir auf der New Game Dendy nicht funktioniert). Weitere Clones, wie Retron 2, Super Retro Duo oder Trio (das kann ich bestätigen) können es abspielen. Neue HD Konsolen Retron 1 HD und RES plus können mit dem Modul leider nicht umgehen. Retro Freak erkennt es auch nicht. Schade!


Super Everdrive 2 (Firmware Ver. 5)

  • Systeme: Super Nintendo (SNES), Super Famicom
  • Rom Typen: smc, sfc

Das Spielmodul verwendet das gleiche Format wie das Spielmodul von Super Nintendo für Europa und Japan. SD-Slot befindet sich im oberen Teil des Moduls.

Die Flashkarte kann sowohl mit, als auch ohne DSP-Chip gekauft werden oder man lötet ihn selbständig an. Dieser Chip erlaubt es, Spiele abzuspielen, die DSP-Chip für die verbesserte Grafik benötigen, z.B. Super Mario Kart startet nur, wenn das Modul ein DSP-Chip enthält.

Steuerung

  • Rechts/Links: Vor und Zurück blättern
  • Hoch/Runter: Element auswählen
  • A: Zurück, Abbrechen
  • B: Bestätigen, Menü öffnen oder Startmenü der Datei
  • start: letztes Spiel laden
  • select: Hauptmenü öffnen

Hauptmenü

  • Options:
    • Map Mode: Mapper-Einstellungen des ROMs
    • ROM Size: Größen-Einstellungen des ROMs, falls das Spiel es prüft
    • RAM Size: Größen-Einstellungen des RAMs, falls das Spiel es prüft
    • RAM: ein-/ausschalten des RAMs
    • DSP: ein-/ausschalten des DSP
    • Reset: Nach Neustart wieder das Spiel starten
    • Sorting: Alphabetische Sortierung
  • Cheats: nach der Redaktierung des Cheatscodes erscheint folgendes Menü:
    • Apply: Cheat(s) verwenden
    • Cancel: Zurück zum Hauptmenü
    • Modify: Cheats redaktieren
  • Device Info:
    • CPLD Version: Firmwareversion FPGA
    • OS Version: OS Version
    • PPU Type: Videochip-Typ
    • Assembly Date: Herstellungsdatum
    • Assembly Time: Herstellungszeit
  • About: über Hersteller und Steuerung

Startmenü

  • Load and Start: das Spiel laden und starten
  • Load Only: das Spiel nur laden
  • Hex View: das geladene Spiel im HEX-Format anschauen

Cheats

Es können die txt-Dateien mit Game Genie Codes verwendet und von der Karte geladen werden. Um so eine txt-Datei zu starten, muss «B» gedrückt werden, dann erscheint folgendes Menü:

  • Load Cheats: Game Genie Codes aus der txt-Datei laden
  • Hex View: txt-Datei im HEX-Format anzeigen

Speicherung

Alle Speicherstände befinden sich im Ordner SPED/SAVE und haben die Erweiterung .srm

Folgendes Menü erscheint beim Wählen einer srm-Datei:

  • Cancel: Menü schließen
  • Copy File To SRAM: Datei von SD in SRAM kopieren
  • Copy SRAM To File: Inhalt des SRAMs in die gewählte Datei kopieren
  • Hex View: Datei im HEX-Format anzeigen

Selbstdiagnose

Wenn ein Spielmodul ohne SD Karte gestartet wird, erkennt es die OS und meldet, dass die SD Karte nicht gefunden wurde. Nun kann select+start gedrückt werden, um den Selbst-Test zu starten. Es werden folgende Module geprüft:

  • RAM: Überprüfung des eingebauten Speichers SRAM
  • REG: Überprüfung der Modulregisters
  • ROM: Überprüfung des eingebauten Flash-Speichers
  • CPY: Überprüfung der Datenübertragung zwischen FLASH, SRAM und RAM
  • SPI: Überprüfung der SD Karte

Komptabilität

Die Anzahl der unterstützten Spiele würde sehr eingeschränkt sein, wenn keine spezielle Chips verwendet werden.

Folgende Spiele werden unterstützt, wenn entsprechende Chips installiert werden. Derzeit wird nur DSP1 unterstützt.

  • Suzuka 8 Hours DSP-1
  • Super F1 Circus Gaiden DSP-1
  • Super Bases Loaded 2 / Super 3D Baseball DSP-1
  • Super Air Diver 2 DSP-1
  • Shutokō Battle 2: Drift King Keichii Tsuchiya & Masaaki Bandoh DSP-1
  • Shutokō Battle ’94: Keichii Tsuchiya Drift King DSP-1
  • Pilotwings DSP-1
  • Michael Andretti’s Indy Car Challenge DSP-1
  • Lock On/ Super Air Diver DSP-1
  • Korean League DSP-1
  • Final Stretch DSP-1
  • Bike Daisuki! Hashiriya Kon — Rider’s Spirits DSP-1
  • Battle Racers DSP-1
  • Armored Trooper Votoms: The Battling Road DSP-1
  • Super Mario Kart DSP-1
  • Ace o Nerae! 3D Tennis DSP-1
  • Ballz 3D DSP-1

Folgende Spiele werden überhaupt nicht unterstützt:

  • Mega Man X3/ Rockman X3 CX4
  • Mega Man X2/ Rockman X2 CX4
  • Dungeon Master DSP-2
  • SD Gundam GX DSP-3
  • Top Gear 3000 DSP-4
  • Metal Combat: Falcon’s Revenge OBC-1
  • Street Fighter Alpha 2/ Street Fighter Zero 2 S-DD1
  • Star Ocean S-DD1
  • Dai Kaiju Monogatari 2 S-RTC
  • Super Robot Taisen Gaiden: Masō Kishin — The Lord Of Elemental SA1
  • Super Mario RPG: Legend of the Seven Stars SA1
  • Super Bomberman Panic Bomber World SA1
  • Shogi Saikyou 2 SA1
  • Shogi Saikyou SA1
  • Shin Shogi Club SA1
  • SD Gundam G NEXT SA1
  • SD F-1 Grand Prix SA1
  • Power Rangers Zeo: Battle Racers SA1
  • PGA Tour 96 SA1
  • PGA European Tour SA1
  • Pebble Beach no Hotou: New Tournament Edition SA1
  • Mini 4WD Shining Scorpion Let’s & Go!! SA1
  • Masters New: Haruka Naru Augusta 3 SA1
  • Marvelous: Mouhitotsu no Takarajima SA1
  • Kirby’s Dream Land 3 SA1
  • Kirby Super Star SA1
  • Kakinoki Shogi SA1
  • Jumpin’ Derby SA1
  • Jikkyou Oshaberi Parodius SA1
  • J.League ’96 Dream Stadium SA1
  • Itoi Shigesato no Bass Tsuri No. 1 SA1
  • Habu Meijin no Omoshiro Shōgi SA1
  • Dragon Ball Z: Hyper Dimension SA1
  • Derby Jockey 2 SA1
  • Daisenryaku Expert WWII: War in Europe SA1
  • Super Power League 4 SPC7110
  • Momotaro Dentetsu Happy SPC7110
  • Far East of Eden Zero SPC7110
  • F1 ROC II: Race of Champions/ Exhaust Heat II ST010
  • Hayazashi Nidan Morita Shogi ST011
  • Hayazashi Nidan Morita Shogi 2 ST018
  • Vortex Super FX
  • Stunt Race FX/ Wild Trax Super FX
  • Star Fox/ Starwing Super FX
  • Dirt Trax FX Super FX
  • Dirt Racer Super FX
  • Winter Gold/ FX Skiing Super FX
  • Super Mario World 2: Yoshi’s Island Super FX
  • Star Fox 2 Super FX
  • Powerslide Super FX
  • FX Fighter Super FX
  • Doom Super FX
  • Comanche Super FX

Mega Everdrive (V2)

  • Systeme: Sega Mega Drive, Genesis
  • Rom Format: bin
  • Integrierte Kompabilität: Sega Master System

Das Spielmodul hat genau die gleiche Form wie ein Spielmodul für Mega Drive. Slot für die SD-Karte ist im oberen Bereich. Oben ist außerdem die Taste für die Pause des Sega Master Systems.

Das Modul unterstützt die Sofort-Speicherung und das Laden, sowie funktioniert mit verschiedenen Cheats und Regionen.

Installation

Die Firmware muss geladen und in den Wurzelordner entpackt werden (Ordner MEGAOS).

Updates

Ganz einfach, der Inhalt des MEGAOS-Ordners durch neue Dateien ersetzen.

Steuerung

  • Rechts/Links: vor/zurück blättern
  • Hoch/Runter: Element wählen
  • A: Bestätigen, Menü wählen oder Dateimenü öffnen
  • B: Zurück, Abbrechen
  • C: Hauptmenü öffnen
  • start: das letzte Spiel starten

Hauptmenü

  • Options:
    • Game Region: manuelle Regionwahl
    • Megakey: Ein-/Ausschalten des Megakeys, der es erlaubt, die Spiele der anderen Regionen abzuspielen
    • SRAM backap: Autosave von SRAM auf SD-Karte einschalten
    • Reset to Game: Spiel nach Reset starten (also, nach Reset nicht Hauptmenü des Spielmoduls anzeigen)
    • In-Game Menu: Ein/Ausschalten des Spielmenüs
    • Cheats: Ein/Ausschalten oder bearbeiten der Game Genie Cheats
  • Recently Played: Liste der letzten geladenen Dateien
  • Cheats: Game Genie Cheats hinzufügen. Mit der A-Taste können sie bearbeitet werden. Mit der B-Taste kehrt man zum Hauptmenü und die C-Taste schaltet die Cheats ein und aus. Alle eingegebenen Cheats werden auf der SD Karte gespeichert.
  • Device Info:
    • OS Version: Firmware-Version
    • CPLF Version: Firmware-Version FPGA
    • MegaKey Mode: Megakey Format: Hardware oder Software
    • System Type: Region der Konsole
    • 32x Addon: zeigt an, ob das 32x installiert ist
    • CD-ROM: Region von mega CD bzw. «NO», wenn dieses nicht erkannt wird
    • Assembly Date: Datum der Herstellung
    • Assembly Time: Zeit der Herstellung
  • About: über den Autor und die Steuerung

Startmenü

  • Select and Start: das Spiel laden und starten
  • Select Only: das Spiel nur laden, aber noch nicht starten
  • Hex View: Inhalte vom Rom-Spiel im HEX Format anschauen

In-Game Menü

Um dieses Menü zu öffnen, drücken Sie Unten+Start (drücken und halten). In diesem Menü gibt es folgene Untepunkte:

  • Save State: den aktuellen Spielzustand speichern
  • Load State: den letzten gespeicherten Zustand laden
  • Back To Menu: zurück ins Hauptmenü gehen

Kompatibilität

Dieses Flashmodul erlaubt es, Spiele von Sega Master System abzuspielen (die Konsole hat eingebaute Kompatibilität mit dieser Vorgängerkonsole).


Everdrive N64 (V.3, Firmware Ver. 2.12)

  • System: Nintendo 64
  • ROMs: n64
  • Emulation: NES

Dieses Flashmodul wird im ganz normalen Spielmodul von N64 geliefert. Der Schacht für die SD-Karte befindet sich oben. Das Modul hat eingebauten Emulator für NES-Spiele, unterstützt Speicherungen von Zuständen, Cheats und verschiedene Auflösungen.

Installation

Erstellen Sie das Verzeichnis mit Namen ED64 und kopieren Sie darein die Inhalte vom Archiv von dieser Seite.

Updates

Einfach Inhalte von ED64 mit aktualisierten Dateien ersetzen.

Steuerung

  • Up, Down: Auswahl der Datei
  • Left, Right: Blättern
  • start: das letzte geladene Spiel starten
  • A: Dateimenü öffnen, Auswählen, Akzeptieren
  • B: zurück, Abbrechen
  • Z: Hauptmenü anzeigen

Hauptmenü

  • Options:
    • Save Type: Speicherungstyp manuell auswählen
    • Game Mode: Konsolenregion manuell auswählen
    • SD Speed: Lesegeschwindigkeit zwischen 50 und 25 MHz
    • Menu Size: Auflösung im Menü: 640x 480 vs 320×240
    • Game Shark: Cheat Codes im Format Game Shark einschalten und ausschalten
    • IPS/APS: Patches einschalten/ausschalten
    • Auto IPS: Automatisches Patchen einschalten/ausschalten
    • Auto Cheat: Automatisches Laden von Cheats einschalten/ausschalten
    • CRC Check: Prüfung der Kontrolsumme einschalten/ausschalten
  • Recently Played: Liste mit zuletzt geladenen Spielen
  • CPak Manager:
    • Copy to file: Inhalt in Datei speichern
    • Format: formatieren
    • AutoBackup: automatischen Backup einschalten/ausschalten
  • Cheats: Cheats eingeben
  • Device Info:
    • Firmware: Version der Firmware
    • OS
    • System Type: Region der Konsole
    • RTC: Realt Time Clock Funktion AN/AUS
    • Battery RAM: AN/AUS
    • Cpack: 1
    • Assembly Date: Datum der Herstellung
    • Assembly Time: Uhrzeit der Herstellung
  • Self Test: Selbstdiagnose
  • RTC Setup: Einstellungen für Real Time Clock
    • Date: das Datum einstellen
    • Time: die Uhrzeit einstellen
    • Day: den Wochentag einstellen
  • About: über den Autor und die Steuerung

Kompabilität

Folgende Spiele werden nicht unterstützt:

  • Mario no Photopi

Turbo Everdrive (V2, Firmware Ver1)

  • Systeme: TurboGrafx 16, PC Engine
  • ROMs: pce

Dieses Flashmodul ist etwas anders: die gewöhnlichen Spiele für diese Konsole sind schmale Karten, aber hier haben wir eine «nackte» Platine, die in den Kartenschacht der Konsole eingesteckt wird. Es gibt eine Reset-Taste, die sich neben dem Micro SD Schacht befindet, falls die Konsole nicht aus und eingeschaltet werden soll. Manche Versionen haben eine Schutzabdeckung, die das Spielmodul zur Hälfte abdeckt und ihn vor Schmutz und Staub schützt. Dennoch sollte die Platine nicht mit den schmutzigen Fingern angefasst werden, sowie die direkten Sonnenstrahlen, Wasser und Schmutz ebenfalls vermieden werden sollen.

Die Spiele und das Firmware sind auf die micro SD-Karte installiert. Es werden TurboGrafx16 und PC Engine Roms unterstützt, aber manche Spiele können einen erweiterten Regionenschutz verwenden und somit nicht funktionieren.

Installation

Die Firmwaredatei laden, ein Ordner mit der Bezeichnung «TBED» im Wurzelordner auf der SD Karte anlegen und die «os.pce» Datei reinkopieren.

Updates

Soweit ich weiß, existiert nur ein Update für die aktuelle Version des Spielmoduls (es nennt sich version 2) — die OS V1, kann hier gefunden werden. Die «os.pce» Datei soll einfach in TBED Ordner kopiert werden.

Steuerung

  • UP, Down: navigieren
  • Left, Right: Blättern
  • start: das letzte geladene Spiel starten
  • II: Menüdatei, Ordner öffnen
  • I: Zurück, Abbrechen

Hauptmenü

Um das Hauptmenü zu öffnen, soll select gedrückt werden. Hier gibt es keine Optionen, nur Information. Abgesehen von der Information zum Autor und Steuerung, wird hier noch Folgendes aufgelistet:

  • System Information:
    • OS: Version von OS
    • FPGA Core: Version von Core der FPGA
    • Bootloader1: ?
    • Bootloader2: ?
    • Asmdate: Herstellungsdatum
    • Asmtime: Herstellungszeit
    • Console: Konsolentyp (PCE oder TurboGrafx)

Startmenü

  • Select And Start: Spielrom laden und starten (Beachte! Der Schalter für autofire soll nicht auf Maximum stehen, weil es sonst zum automatischen Laden und Starten des Spiels führen würde!).
  • Select Only: Rom nur laden, aber nicht starten
  • Hex View: Rom in Hex anzeigen

Kompabilität

Es existieren nur wenige Spiele, die nicht unterstützt werden. Des Weiteren können genau diese Spiele auch über einen erweiterten regionalen Schutz verfügen. TurboGrafx und PCEngine Roms können an den gleichen Konsolen gestartet werden, die Spiele werden automatisch gepacht, um es an die Region der Konsole anzupassen.

Ü:IE

1323 Всего 6 Сегодня

Добавить комментарий

Ваш e-mail не будет опубликован. Обязательные поля помечены *

Лимит времени истёк. Пожалуйста, перезагрузите CAPTCHA.